Make_up nach Gesichtsform

    Make_up nach Gesichtsform


    Ovales Gesicht

    Ein ovales Gesicht gilt dank der harmonischen Linien als ideale Gesichtsform. Die Wangenknochen bilden die breiteste Stelle, das Gesicht verjüngt sich nach unten und oben gleichmäßig, dabei ist die untere Gesichtshälfte etwas länger als die obere. Der Abstand zwischen den Augen ist weder zu groß noch zu klein. Zudem bilden Mund und Nase die stimmige Ergänzung zum Gesamtbild. Darum gibt es beim Make-up auch keine speziellen Regeln, die es zu beachten gilt, denn die Gesichtsproportionen sind natürlich ausgewogen. Ihnen bleibt es überlassen, wo sie Akzente setzen und welche Gesichtspartien Sie besonders hervorheben und welche kaschieren. Die Gesichtsform sollte stilvoll in Szene gesetzt werden, indem Rouge direkt auf die Wangenknochen aufgetragen und leicht nach außen hin verwischt wird.


    Make up nach Gesichtsform

    Rundes Gesicht

    Sehr weiche Konturen und ein breiter Wangenbereich sind die Merkmale eines runden Gesichts. Es wirkt im Verhältnis zur Breite meist etwas kurz und läßt es schnell voll und wenig definiert erscheinen. Angenehm ist aber, dass selbst im höheren Alter ein rundes Gesicht oft noch sehr jugendlich aussieht. Durch passendes Make-up wird dem runden Gesicht mehr Struktur und Definition verliehen. Das Augenmerk liegt hier auf prägnanten Linien und nicht unbedingt auf soften Verläufen. Die Wangenknochen sollten betont und die Form der Augen herausgearbeitet werden. Das Gesicht strahlt so mit sehr viel Ausdrucksstärke. Optimal ist es, wenn Sie sich zwischen Ohrenansatz und Mundwinkel eine Diagonale denken und Rouge unterhalb dieser Diagonale auftragen. Das verlängert das Gesicht optisch und verleiht stärkere Konturen.


    Viereckiges Gesicht

    Die markanteste Gesichtsform ist das viereckige Gesicht. Fast gerade verlaufen Haaransatz, Seiten und Kinn und der Kiefer ist stark ausgeprägt. Die Übergänge erscheinen dadurch eckig. Allerdings haben viele Frauen mit viereckiger Gesichtsform große Augen und einen vollen Mund - wunderbare Vorzüge, die bewußt betont werden sollten. Ein optisches Abrunden der Gesichtszüge durch ein Spiel mit Licht und Schatten und ein Unterbrechen der großen Flächen durch tief angesetztes Rouge ist dabei ebenfalls empfehlenswert. Das gesamte Gesicht wirkt durch den Kontrast zwischen eher strengen Konturen und den wunderbar großen Augen unheimlich interessant. Rouge sollte vom Ohrenansatz ausgehend auf Wangen und Kiefernknochen aufgetragen werden. Das schenkt dem Gesicht weichere Konturen.


    Dreieckiges Gesicht

    Der breite, eckige Haaransatz ist neben der großen Stirn das markanteste Merkmal der dreieckigen (herzförmigen) Gesichtsform. Die Wangenknochen liegen höher als bei dem ovalen Gesicht, die untere Gesichtshälfte ist deutlich schmaler als die obere. Relativ spitz wirkt das Kinn, der Mund ist häufig eher klein und die Lippen schmal. Ein optisches Ungleichgewicht entsteht, das die obere Gesichtshälfte flächig und die Augenpartie dominant erscheinen läßt. Das Make-up soll dieses Ungleichgewicht wieder ins Lot bringen, die Proportionen optisch ausgleichen und die Gesichtskonturen runder wirken lassen. Rouge sollte daher zunächst auf die Schläfen aufgetragen werden, anschließend auf die oberen Wangenknochen. Dadurch lassen sie sich etwas kaschieren und wirken weicher.

    Unsere Shop Vorteile