Das Haarbürsten ein mal eins

    Das Haarbürsten ein mal eins

    Die Bürste, der ideale Begleiter für schönes, gepflegtes Haar!

    Haare sind so individuell wie der Mensch, der sie trägt. Deshalb benötigt auch jeder Haartyp eine spezielle Bürste, abhängig von gewünschtem Styling und der Stylingmethode. Für die richtige Pflege ist die Bürste so wichtig wie die Wahl der richtigen Haarpflege. Nur so erreicht man das gewünschte Ergebnis und pflegt das Haar anstatt es zu strapazieren. Daher sollte man auf hochwertige Materialien achten, denn so wird nicht nur das Haar geschont, man hat auch länger Freude an der Bürste selbst. Im folgenden möchten wir Ihnen ein paar hilfreiche Tipps und Hinweise für die Auswahl der passenden Haarbürste für Ihre individuellen Bedürfnisse geben.
     

    Haarbürsten für Sie und Ihn

    Die Bürstenform

    Es gibt viele verschiedene Arten von Bürsten, jede mit speziellen Eigenschaften und ideal für bestimmte Anwendungsbereiche. Es gibt fünf grundsätzliche Bürstenformen: die Rundbürste, die Skelettbürste, die Paddlebürste, die Flachbürste und die Detanglerbürste.

    Die Rundbürste ist eine vielseitige Bürste, die es in vielen verschiedenen Ausführungen und Größen gibt. Sie ist die klassische Styling-Bürste. Durch ihre runde Form ist sie ideal, um dem Haar schon beim Styling und Trocknen mit dem Föhn dynamischen Schwung und Sprungkraft zu verleihen, wodurch schon beim Föhnen mehr Volumen ins Haar kommt. Durch das Bürsten unter heißer Luft erhält das Haar außerdem einen wundervollen, gesunden Glanz. Die Rundbürste ist mit Metallkörper, Keramikbeschichtung, aus Holz und in vielen verschiedenen Durchmessern, je nach gewünschtem Schwung, erhältlich. Auch die Wahl zwischen Natur- und Kunststoffborsten ist möglich.

    Die Skelettbürste zeichnet sich durch ihren luftdurchlässigen Bürstenkörper aus. Er ermöglicht eine ideale Luftzirkulation, perfekt um schnelles Trocknen beim Föhnen zu garantieren. Damit ist die Skelettbürste der beste Einstieg für das nachfolgende Styling des trockenen Haares mit einer anderen Bürste. Insbesondere bei langen Haaren kann man so bedeutend schneller mit den weiteren Stylingschritten fortfahren.

    Die Paddlebürste, oder auch Kissenbürste, haben meist Borstenstifte aus Kunststoff oder Holz und zeichnen sich durch ihren flachen, paddelförmigen, viereckigen Bürstenkörper aus. Die Borsten sitzen auf einem luftgefüllten Bürstenkissen, welches verschieden weich sein kann. Durch die Art der Borsten/Stifte gleitet die Bürste sehr gut durch das Haar und massiert zudem noch die Kopfhaut, was die Durchblutung und somit die Versorgung der Haarwurzeln anregt. Paddlebrushes eignen sich besonders zum Glätten der Haare, insbesondere bei von Natur aus glatteren Haaren, ersetzen aber bei krauseren Haaren nicht den Einsatz eines Glätteisens. Die Büste eignet sich durch Form und Art der Stifte eher für die tägliche Pflege, zum Stylen benötigt man dann wieder eher eine Rücndbürste, die mehr Volumen und Spannkraft in das Haar bringt.
     

    Haarbürsten für Sie und Ihn


    Flachbürsten sind meist oval und die Borstenstifte sitzen meist auf luftgefüllten Kissen und tragen kleine Noppen an den Spitzen. Dadurch wird wie bei der Paddlebürste die Kopfhaut beim Bürsten massiert und sanft die Durchblutung der Haarwurzeln angeregt. Aufgrund ihrer ovalen Form und der Stifte ist die Flachbürste bestens für die tägliche Pflege, das Entwirren und entfernen von Haarknötchen geeignet.

    Die Detangler-Bürste („detangle“ = englisch für „entwirren“) ist der Spezialist für das Entwirren von verknotetem Haar nach dem Waschen. Zumeist hat diese Bürste eine sehr handschmeichelnde Igelform mit weichen Kunstoffborsten in Stiftform. Es gibt auch Modelle, welche schon beim Waschen unter der Dusche oder in der Badewanne genutzt werden können. Durch die besondere Form der Borstenstifte gleitet die Bürste leichter durch die Haare, mit deutlich weniger oder ganz ohne Ziepen, wodurch das Haar geschont und Entknoten zum Kinderspiel wird.


    Die Borsten

    Bei Bürsten finden heutzutage viele verschiedene Materialien Anwendung. Es gibt einerseits Stifte aus Synthetik, Holz oder Metall. Diese können an der Spitze Noppen für sanfte Massage der Kopfhaut tragen. Borsten können entweder aus Naturhaaren, synthetischen Fasern oder auch Mischborsten bestehen. Auch die Einlagerung von pflegenden Wirkstoffen (wie z.B. Ölen) oder Naturmaterialien findet sich, sowie die Aufladung der Borsten durch Ionen-Technologie, wodurch statische Aufladung der Haare gemindert werden kann. Egal ob einzelne Borsten, Stifte oder Borstenbüschel – beim Bürsten sollten diese die Haare optimal durchdringen um bis zur Kopfhaut durchzudringen. Nur so wird zugleich sowohl Haarpflegeprodukte, aber auch der schützende hauteigene Talg besonders gleichmäßig im Haar verteilt als auch die Kopfhaut angeregt und von Staub und überschüssigen Hautpartikeln gereinigt. Besonders schonend für das Haar sind übrigens Bürsten mit Wildschweinborsten, da diese unseren Haaren zum einen sehr ähnlich in der Struktur sind und sie somit nicht beschädigen, zum anderen aber sehr widerstandsfähig und fest um gut durch das Haar zu gleiten und lange zu halten.
     

    Die Bürstenpflege

    Damit eine Bürste lange und zuverlässig ihren Dienst tut, benötigt sie auch ein gewisses Maß an Pflege. In der Bürste können sich mit der Zeit Schmutz aus den Haaren, Reste von Pflegeprodukten und Hautablagerungen ansammeln. Um diese nicht neu im Haar zu verteilen, sollte eine hochwertige Bürste regelmäßig durch ausbürsten von alten Haaren bereinigt werden und am besten monatlich unter warmem Wasser und etwas Shampoo eingeschäumt und ausgespült werden. Anschließend sollte die Bürste dann schonend ohne heiße Luft, am besten an der normalen Raumluft gründlich getrocknet werden. Heizungsluft oder auch zu Trocknen mit einem Föhn sollte vermieden werden, um den Borsten und dem Bürstenkörper nicht zu schaden. Nach dem Trocknen kann die Bürste natürlich wie gewohnt benutzt werden.

    Unsere Shop Vorteile